Eine der Königsdisziplinen in WoT ist das richtige Scouten. Ein guter Scout kann das Team locker zum Sieg führen da er in der richtigen Position die Gegner so dermaßen unter Druck setzt, das sie zerlegt werden oder sich zumindest zurückziehen müssen. Einen guten Scout zeichnen mehrere Eigenschaften aus: den eigenen Panzer kennen, richtiges Equipment und Crewskills, Kenntnisse über die Spielmechaniken (Spotting, Büsche, Camo etc.), Situational Awareness und besonders Kartenkenntnisse.

aktiv: Aktiv Spotten bezeichnet das permanente rumherfahren als Scout. Dadurch zeigt man sich zwar dem Gegner, deckt diesen aber meist auch auf. Der Vorteil liegt hierbei, dass man besser auf die aktuelle Situation reagieren kann. Man fährt praktisch dort hin wo gerade ein Scout gebraucht wird oder nähert sich den Gegnern wenn diese sich nicht von allein bewegen wollen. Diese Art von Spotten eignet sich auf manchen Maps besonders gut und auf anderen wird man sogar gewissermaßen dazu gezwungen weil es keinen guten Busch fürs passiv Spotten gibt. Allerdings braucht man wirklich gute Map-Kenntnisse und muss extrem Aufmerksam sein um nicht direkt von den Gegnern zerschossen zu werden.

passiv: Passiv Spotten ist, wenn ein Scout fest in einem Busch sitz ohne sich zu bewegen. Einige Maps sind hierfür besonders prädestiniert z.B. Malinovka, Prohorovka, Lakeville. Mit etwas Geschickt kann man auf fast jeder Map einen guten Busch zum Spotten finden. Wenn man allerdings schlaue Gegner hat, kann die eigene Position schnell auffliegen. Wenn man z.B. auf Prohorovka in dem Busch an der A/B Linie sitzt, und der Gegner merkt wann er aufgeht, kann man schon mal einen Blindschuss abbekommen. Wichtig ist hierbei auch das man sich mit dem Panzer HINTER den Busch stellt und nicht in Busch, da sonst die Tarnung vom Busch nicht wirkt.

Equipment:
Zum aktiv spotten eigenen sich Optiken und eventuell Lüftung besonders gut. Da einem die Optiken einen permanenten 10% Bonus auf die Sichtweite bringen, kann man sich auch frei bewegen und hat trotzdem gute Sichtweite. Als 3. Slot kann man dann einen Ansetzer oder V.Stab. verwenden. Ein Tarnnetz ist hier nicht besonders sinnvoll, da dies erst nach 5sec. still stehen aktiviert wird und man als Aktivspotter selten still steht.

Fürs passiv spotten eignen sich wiederum Tarnnetz und Ferngläser, da diese erst durchs still stehen aktiv werden, dafür aber einen viel größeren Bonus geben. Der 3.Slot kann dann wahlweise mit Lüftung oder Ansetzer/V.Stab. belegt werden.

Ich persönlich habe alle meine Scouts fürs aktiv spotten ausgelegt, da ein passiv Spot viel zu sehr Map abhängig ist. Wenn ich also nicht gerade eine Scout Mission abschließen muss, heize ich kreuz und quer übers Schlachtfeld.

Autor: RoyM18

Original-Thread bei Facebook: https://www.facebook.com/groups/733673726750075/permalink/852985144818932/

Jetzt auch als E-Paper:  Unicum-Tipps-E-Paper-v1d.pdf (417 Downloads)